Athleten

Am Anfang Ihrer Karriere – Nora Jäggi

Nora Jäggi | Jahrgang 1995 | Basel

[Abschrift aus „The Interview with Nora Jäggi“, link weiter unten]

Nora Jäggi ist im Leistungssport Gewichtheben kein unbekannter Name in der Schweiz.

Zum Gewichtheben kam Nora vor rund vier Jahren durch die immer grösser werdende Sportart CrossFit. Sie betrieb beide Sportarten gleichzeitig und entschied sich Anfang 2018 ihren gesamten Fokus auf das Gewichtheben zu legen.

Wenn Sie gerade keine schweren Gewichte bewegt studiert Nora an der Pädagogischen Hochschule in Muttenz und macht die Ausbildung zur Primarlehrerin. Vier Semster und alle Praktikaturen hat sie bereits hinter sich und sie wird ihr Studium in 1.5-2 Jahren abgeschlossen haben.

Der Weg zum Gewichtheben

Bereits nach den ersten vier Monaten CrossFit nahm Nora an der Powerlifting Schweizermeisterschaft teil und lieferte eine erstaunliche Leistung. Mit damals nur 19 Jahren erreichte sie 207.5kg im Kreuzheben. Als neu gebackene CrossFit Allrounderin begann sie auch mit Gewichtheben und wurde schließlich durch ihren Coach dazu bewegt an Gewichtheberwettkämpfen teilzunehmen. Immer mehr sagte ihr der Bereich Kraftsport zu im Gegensatz zum Ausdauerbereich. Aufgrund einer stagnierenden Leistung und dem Ziel an den Weltmeisterschaften teilzunehmen entschied sich Nora nach einigen Jahren sich von CrossFit zu distanzieren und ihre gesamte Energie auf das Gewichtheben zu fokussieren.

Gewichtheben anstatt Powerlifting

Beim Gewichtheben müssen Technik, Timing und Explosivität genau stimmen. Beim Powerlifting hingegen ist die reine Kraft und Beweglichkeit maßgebend. Es ist diese grössere Herausforderung, die das Gewichtheben für Nora so interessant macht.

In drei Wochen ist die Weltmeisterschaft

Obwohl ihre letzten Wettkämpfe sehr positiv waren macht sich bei Nora neben der Vorfreude auch eine gewisse Nervosität bemerkbar. Eine positive Einstellung und das Bewusst werden von vergangen Erfolgen und möglichen Leistungen lassen Nora aber zuversichtlich in die letzten Tage vor der Weltmeisterschaft starten.

Die Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft

Seit Anfang 2018 macht Nora ausschließlich Gewichtheben und folgt einem auf sie persönlich abgestimmten Programm.  Dies gibt ihr Sicherheit und Motivation um mehr zu trainieren, was wiederum zu mehr Fortschritt in den letzten Monaten geführt hat.

Wegkommend von dem Gedanken des „Wettkampf Tages“, was ihr früher zunehmend Stress bereitete, konzentriert sie sich heute viel mehr auf die individuellen Trainingseinheiten. Jedes Training führt sie so gut wie möglich aus und gibt jeweils 100%. Durch das Vertrauen in ihr Programm, ihren Coach und ihre Leistungsbereitschaft ist ihr Langzeit Ziel „Weltmeisterschaft“ auch bei einem weniger guten Trainingstag nicht gefährdet und bereitet ihr dadurch auch keine Sorgen mehr. Nora Jäggi trainiert dafür fünf mal pro Woche für jeweils zwei Stunden.

Die Grössten Erfolge

Sehr bescheiden beschreibt Nora ihr grösstes Ziel im CrossFit als sie 2013 an den Regionals im Team teilgenommen hat. Das Niveau sei zu dieser Zeit nicht sehr hoch gewesen, was einige von uns doch sehr gerne bestreiten würden. Im Powerlifting hat Nora neben mehreren Schweizermeister Titeln auch die Weltmeisterschaft 2014 in ihrer Kategorie gewonnen. Im Gewichtheben darf Nora zwei Bronze Medaillen an der Studenten-Weltmeisterschaft verzeichnen sowie den sechsten Platz an der Europameisterschaft 2018.

Ihre grössten Hürden

Noras grösste Hürde ist ihr momentanes“Loch“ in dem sie sich gerade befindet. Aufgrund sehr vieler Wettkämpfen in den letzten Monaten und der bereits anstehenden WM hatte sie kaum Zeit sich richtig zu erholen. Mit positiven Gedanken, einem eisernen Willen und viel Vertrauen in ihr Programm stellt sich Nora dieser Hürde und es wird sich in den nächsten Wochen und Monaten zeigen wie erfolgreich sie diese überwinden können wird.

Der Coach als grösstes Idol

Neben einigen Athleten die Nora bewundert ist ihr Coach Sarah Davis aus England mit Abstand ihr grösste Idol. Neben ihren vielen Erfolgen bewundert sie hauptsächlich ihre Leistungsbereitschaft im Training und die perfekte Technik, welche sie an den Wettkämpfen gezielt abrufen kann. Und sie ist wirklich „Sau Stark“!

[The Inverview with Nora Jäggi – Youtube 2018]

Regeneration

Stretchen, Ausrollen und Hilfsmittel wie Muskelstimulatoren helfen ihr dabei auch zu Hause an der Regeneration zu arbeiten. Ein wichtiger Punkt für Nora ist die Ernährung, welche einen großen Beitrag in diese Richtung leistet. Genügend Schlaf ist ein grosses Thema und ist bei ihr abhängig von ihrem Studium und den Vorlesungszeiten.

Zeit für Hobbies

Der Sport ist derzeit die zentrale Rolle in Nora Jäggis Leben wofür sie auch Hobbies wie das Klavierspielen aufgegeben hat. Neben Backen und ihrer Leidenschaft fürs Kochen darf aber auch Zeit für ihren Freund und die Familie nicht fehlen. Es ist diese Zeit die es Nora erlaubt sich Mental zu erholen und ihr Leben neben dem Sport und der Schule zu genießen.

Die richtige Ernährung

Nora Jäggi ernährt sich seit längerem Vegan. Sie hört auf ihren Körper und hat so eine Ernährung gefunden mit der sie sich gut fühlt und die ihr die entsprechenden Leistungen bringen. Auch sie hat früher Makros und Kalorien gezählt, ist aber davon weg gekommen um sich nicht zu sehr einzuschränken und zu viel Energie und Zeit in diese Richtung zu investieren.  Und wenn sie mal Lust auf Schokoladenkuchen hat, dann ist auch das in Ordnung…

 

Interview im CrossFit Basel

Nora Jäggi Instagram @wlnoerchen

Schreibe einen Kommentar