Ratgebertexte

Dropping Mats – So wird jeder Bereich zur Drop Zone

Es gibt kaum einen Sport, der Kraft, Dynamik und den Kampf mit den eigenen Grenzen so sehr vereint wie CrossFit. Kein Wunder, dass Athleten jedes Workout mit maximaler Intensität angehen und nach einem harten Satz laut krachend das Gewicht fallen lassen. Dass das nicht immer eine gute Idee ist, liegt eigentlich auf der Hand.

Das selbe gilt übrigens auch für Olympisches Gewichtheben und funktionelles Training mit Gewichten. Abhilfe verschaffen professionelle Dropping Mats, die jeden Bereich in eine Drop Zone verwandeln.

Darum ist Dropping ausserhalb der Drop Zone keine gute Idee

Der Boom mit funktionellem Training führt dazu, dass überall im Land CrossFit Boxen oder Cross Training Gyms wie Pilze aus dem Boden spriessen. Dank hochwertiger Geräte und ansprechend gestalteter Umgebung ist dort auch jedes Workout ein Genuss. Leider vergessen viele Gym-Betreiber dabei nur ein entscheidendes Detail. Sie vergessen die enormen Erschütterungen, die das Droppen der Gewichte beim Training mit maximaler Intensität verursacht. Das ist aus gleich mehreren Gründen ein Problem. Fällt etwa eine Hantel mit 80 Kilogramm aus Hüfthöhe auf den Boden, wirken enorme Kräfte, die einen unvorbereiteten Bodenbelag definitiv beschädigen. Ärger mit dem Vermieter ist dann in jedem Fall vorprogrammiert, denn weder Parkett noch Fliesen halten dem Impact stand. Auch wer im Homegym trainiert, vergisst diesen Aspekt nur allzu gerne und riskiert Probleme und teure Reparaturen.

Lärm und Vibrationen sorgen für Ärger

Aber auch wenn der Boden keinen Schaden nimmt, ist das Droppen in nicht dafür vorgesehenen Zonen in der Regel keine gute Idee. Schliesslich ist jeder Drop mit einem massiven Knall und heftigen Vibrationen verbunden. Und das weiss jeder, der schon einmal mit maximaler Intensität in einer Box trainiert hat und dabei das Donnern der Gewichte vom anderen Ende Box in den eigenen Beinen gespürt hat. Besonders störend ist das Dropping aber dann, wenn die Box oder das Homegym nicht gerade im Keller liegen. Wer will schon unter einer Box wohnen und ständig daran denken müssen, dass ihm gleich die Decke auf den Kopf fällt. Vibrationen machen es Gym-Betreibern dabei besonders schwer, denn diese sind ohne Praxistest im Vorfeld nicht zu beurteilen.

Kein Dropping ist auch keine Lösung

Aus den genannten Gründen ist das Fallenlassen der Gewichte verboten. Was aus Sicht der Box-Betreiber im Hinblick auf den Ärger mit Nachbarn und dem Vermieter nur allzu verständlich ist, hat aber gleich mehrere Haken. Erfahrene Athleten wissen, dass das Fallenlassen der Gewichte bei besonders intensiven Einheiten dazugehört, um die maximale Leistung aus dem Körper zu kitzeln. Ist das Dropping nicht möglich, wird der Trainingsfortschritt gebremst, da weder mit dem höchstmöglichen Trainingsgewicht noch mit maximaler Intensität trainiert werden kann.

Schlimmer noch, denn durch die fehlende Option, die Spannung schnell von Bändern, Sehnen und Gelenken zu nehmen, steigt sogar das Verletzungsrisiko. Das alles führt zu Frust bei den Athleten und bringt letztlich auch das Fortbestehen der Box in Gefahr. In ihrer Not versuchen viele Box-Betreiber daher, selbst etwas zu basteln und damit nachträglich für Drop Zones zu sorgen. Meist ist das Ergebnis aber eher schlecht als recht und verschlingt nur Unmengen an Geld. Dieser für alle Seiten absolut untragbare Zustand muss aber nicht sein – dank mobilen Dropping Mats.

Dropping Mats – Die mobile Drop Zone für jede Herausforderung

Das Fallenlassen der Gewichte gehört zum CrossFit wie auch zum Olympischen Gewichtheben dazu wie die Schokolade zur Schweiz. Was wäre also, wenn es eine kostengünstige Möglichkeit gäbe, jeden Bereich in der Box oder im Homegym zu einer Drop Zone zu machen? Diese gibt es! Mit den aus hochwertigem Nylon und High Performance Schaumstoff gefertigten Dropping Mats ist unbeschwertes Training mit höchstmöglicher Intensität für maximalen Erfolg auch dort möglich, wo dies bisher nicht der Fall war.

Das Hochleistungsmaterial der 90 x 55 x 27 Zentimeter messenden Dropping Mats sorgt dafür, dass die enorme Wucht des Aufpralls komplett von der Matte aufgenommen wird, ohne dass dabei ein Kontakt mit dem Boden entsteht. Und das sogar beim Droppen von Gewichten von bis zu 250 Kilogramm aus einer Höhe von eineinhalb Metern. Vibrationen und Schäden am Bodenbelag gehören dank des robusten Materials und der ausgezeichneten Druckverteilung damit von nun an der Vergangenheit an. Und auch der Lärm wird durch die Dropping Mats auf nahezu null gesenkt.

Trotz der enormen Robustheit, die den Dropping Mats auch über viele Trainingsjahre hinweg eine herausragende Formstabilität verleiht, sind die Matten mit einem Gewicht von nur 7 Kilogramm wahre Leichtgewichte. Somit lassen sich die Dropping Mats nicht nur bequem stapeln und auf kleinem Raum verstauen, sondern auch flexibel genau dort einsetzen, wo sie gebraucht werden. Und das immer und immer wieder.

Schreibe einen Kommentar